S21: Weit mehr als nur ein Bahnhof

Als eines der größten Infrastrukturprojekte Europas umfasst das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm die beiden Teilprojekte Stuttgart 21 und Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Gestern durften auch die Mitglieder des Arbeitskreises Verkehr den Infoturm S21 und die Baustelle besichtigen. Wir haben viel gelernt über Kelchstützen, Planung von Großprojekten und Spannbeton.

Im InfoTurmStuttgart – kurz „ITS“– konnten wir anhand einer tollen Ausstellung das spektakulärste Bauprojekt Europas besichtigen. Hier wurde uns das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm mit seinen vier Bahnhöfen und rund 120 Kilometer Strecke sowie den damit verbundenen Zukunftsthemen begreif- und erlebbar gemacht. Dabei wurde uns die Frage: Welche Chancen eröffnet das Projekt für die Stadt, die Region, das Land und für ganz Deutschland? – genauer erläutert. Zudem haben wir Informationen von den Projektpartnern über folgende Themen bekommen:

- Moderne Stadtentwicklung
- Historie und aktuelle Entwicklung
- Faszination Bautechnikmobilität und Urbanität im Wandel
- Stuttgart als Pilotknoten

Jede Bürgerin und jeder Bürger ist herzlich zu einem Rundgang eingeladen, das Bauprojekt S21 zu besichtigen. Hierfür ist lediglich eine Voranmeldung von Nöten. Sie erhalten dabei einen umfassenden Überblick über das innovative Verkehrs- und Städtebauprojekt. Nach einer Einführung in der Ausstellung im Bahnhofsturm führt der Rundgang anschließend hinaus in das Gelände von Stuttgart 21. Hier wird im wahrsten Sinne des Wortes folgende Fragen anschaulich erläutert:

- Wo verläuft der neue Bahnhof?
- Wie kommt man künftig zu den Gleisen?
- Und was passiert überhaupt mit dem bestehenden Bahnhofsgebäude?

Ein Besuch lohnt sich! ;-)

Ihre Dr. Natalie Pfau-Weller

« Pressemitteilung: Hohes Impftempo im Landkreis Esslingen sicherstellen! Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 20.09.2021 »