Die Landtagsabgeordnete Dr. Natalie Pfau-Weller besuchte gemeinsam mit Bürgermeisterin Christine Kullen die Freie Evangelische Schule in Dettingen.

Die Freie Evangelische Schule Kirchheim (FESK), eine Bekenntnisschule mit Standort Dettingen unter Teck, ist seit sieben Jahren eine staatlich anerkannte Grundschule in freier Trägerschaft. In diesem Jahr wurde nun eine Realschule gegründet, die jetzt im September mit einer fünften Klasse startet. Ein Team aus vier sehr motivierten Lehrern steht ab kommenden Montag in der Schlösslesschule in Dettingen unter Teck bereit. Unterstützung erhält der neue Schulzweig durch die bereits etablierten Strukturen der FESK in Form von Schülerbetreuung, Schulsozialarbeit, Räumlichkeiten, Verwaltung, Vorstandsarbeit und vielem mehr. „Unter dem Motto „Lieblingsplatz Schule“ wollen wir eine tolle Atmosphäre schaffen,“ so der Vorstandsvorsitzende Andreas Krapf im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Dr. Natalie Pfau-Weller, die vergangenen Donnerstag gemeinsam mit der Kirchheimer Bürgermeisterin Christine Kullen die Schule besuchte. „In kleinen Klassengrößen wollen wir einen Ort schaffen, an dem ein positiver und wertschätzender Umgang herrscht, als Basis für eine hervorragende Lernumgebung, in der Gott eine gewichtige Rolle spielen darf“, so Krapf weiter.
Themen des Gesprächs mit Andreas Krapf, dem Schulleiter der Realschule Cornelius Finkbeiner und der Lehrerin Beate Fellmann waren Organisationsstruktur, Schulkonzept, Finanzierung und vieles mehr. Beide Politikerinnen freuen sich über eine weitere Realschule im Raum Kirchheim und sicherten ihre kommunale und politische Unterstützung zu, auch bei der Suche nach einem neuen Standort in Kirchheim.

« Follow-up Termin bei Eurotramp Ein möglicher Gasliefer-Stopp und rasant steigende Energiepreise bedrohen die Existenz von Feuerverzinkereien »